Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen für academyofesports.com

1. Geltungsbereich/Allgemeines

1.1. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) regeln das Vertragsverhältnis zwischen der Academy of eSports GbR, Rathenaustr. 177, 51373 Leverkusen, (nachfolgend „Anbieterin“) und den Nutzerinnen und Nutzern (nachfolgend „Nutzer“), für alle unter der Domain https://academyofesports.com (nachfolgend Plattform genannt) vorgehaltenen Angebote und Services der Anbieterin.

1.2. Soweit auf der Plattform kostenpflichtige Leistungen angeboten werden, richten sich diese ausschließlich an Nutzer, die das 16. Lebensjahr vollendet und ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben.

1.3. Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird auf unseren internen Systemen gespeichert. Die Bestelldaten werden dem Nutzer mit den AGB im Rahmen der Bestellbestätigung von kostenpflichtigen Leistungen per E-Mail zugeschickt.

1.4. Abweichende AGB des Nutzers finden nur dann und insoweit Anwendung, als sie von der Anbieterin schriftlich anerkannt werden.

1.5. Definitionen:

„eSport“ ist ein Teilbereich des Gamings, der geprägt ist vom sportlichen Leistungsvergleich unter Nutzung von geeigneten Video- oder Computerspielen an verschiedenen Geräten auf digitalen Plattformen unter festgelegten Regeln.

„FIFA“ meint vom kanadischen Spielhersteller EA Canada eine Fußballsimulation des kanadischen Spieleherstellers EA Canada

 

2. Besondere Bedingungen Online- Bewerbung

2.1. Vertragsschluss / Vertragsgegenstand

2.1.1. Die Anbieterin ist im Bereich Vermarktung und Vermittlung von FIFA-eSportlern sowie im Bereich der Beratung von eFootball und Gaming tätig. Sie stellt Nutzern u.a. unentgeltlich ein Onlineportal zur Verfügung, über das sich Nutzer als eSportler zum Zwecke der Vermittlung an Dritte (Fußballvereine oder Gaming Teams) bewerben können. Mit Ausfüllen des vorgehaltenen Bewerbungsformulars, Akzeptieren der AGB und Anklicken des Buttons „Absenden“ fordert der Nutzer die Anbieterin auf, ein Angebot zum Abschluss eines unentgeltlichen Betreuungsvertrags („Vermittlungsvertrag“ genannt) abzugeben. Die Anbieterin prüft anschließend ihr Interesse an einer Zusammenarbeit. Besteht Interesse am Abschluss eines Vermittlungsvertrags wird sie das Angebot des Nutzers spätestens innerhalb von zwei Monaten per E-Mail annehmen. Mit Annahme per E-Mail kommt der unentgeltliche Vermittlungsvertrag zustande. Details der Zusammenarbeit vereinbaren die Parteien im Rahmen von Individualkommunikation.

2.1.2. Mit Abschluss des Vermittlungsvertrags beauftragt der Nutzer die Anbieterin nicht exklusiv mit Betreuungsleistungen („Leistungen“ genannt). Die ordnungsgemäße Vertragserfüllung durch die Anbieterin setzt zwingend die freiwillige Bereitstellung der vollständigen und wahrheitsgemäßen Angaben des Nutzers im Rahmen des Bewerbungsformulars voraus.

2.1.3. Zu keiner Zeit schuldet oder garantiert die Anbieterin dem Nutzer die Vermittlung oder Begründung eines Vertragsverhältnisses oder einer Zusammenarbeit mit Dritten. Kommt es im Anschluss an die Leistungen der Anbieterin zu einer Zusammenarbeit mit Dritten / Begründung eines Vertragsverhältnisses mit Dritten, richten sich die Parteien, Art und Umfang des Zusammenarbeit nach dem gesondert zwischen dem Nutzer und dem jeweiligen Dritten geschlossenen Geschäftsbeziehung.

2.1.4. Ein Anspruch des Nutzers auf Abschluss eines Vermittlungsvertrags besteht nicht.

 

2.2. Leistungen der Anbieterin

2.2.1. Die Anbieterin wird die vom Nutzer eingereichten Bewerbungsdaten auf Vollständigkeit prüfen. Die Anbieterin behält sich ausdrücklich vor, Bewerbungen zurückzuweisen und / oder Ergänzung zu verlangen, wenn sie nicht den zur Bearbeitung notwendigen Anforderungen genügen oder unvollständig sind.

2.2.2. Kommt ein unentgeltlicher Vermittlungsvertrag zustande, wird die Anbieterin proaktiv nach passenden Partnern suchen. Sollte die Anbieterin von möglichen freien und geeigneten Vakanzen bei Dritten Kenntnis erlangen, wird sie den Nutzer darüber informieren und diesem einen entsprechenden Vorschlag unterbreiten. Es obliegt dem Nutzer diesen Vorschlag anzunehmen. Die Weiterleitung seiner Bewerbungsdaten erfolgt in diesem Fall erst nach ausdrücklichem Einverständnis des Nutzers.

 

2.3. Rechte und Pflichten des Nutzers

2.3.1. Der Nutzer garantiert, dass die von ihm gemachten Angaben in dem Bewerbungsformular korrekt, vollständig und aktuell sind. Er wird die Anbieterin unverzüglich über Änderungen der zur Durchführung des Vermittlungsvertrags notwendigen Daten informieren. Er wird die IT-Infrastruktur zudem nur in dem vertraglich vereinbarten Umfang nutzen und alle zur Leistungsabwicklung des Vermittlungsvertrags notwendigen Pflichten rechtzeitig, vollständig und fachlich ordnungsgemäß erfüllen.

2.3.2. Der Nutzer wird es unterlassen, selbst oder durch nicht autorisierte Dritte in Programme, die von der Anbieterin betrieben werden, einzugreifen oder eingreifen zu lassen oder in Datennetze der Anbieterin unbefugt einzudringen.

2.3.3. Der Nutzer verpflichtet sich:

  • keine Handlungen durchzuführen, die das einwandfreie Funktionieren bzw. Erscheinungsbild von academyofesports.com blockieren, überlasten oder beeinträchtigen könnten (z.B. Denial-of-Service-Attacken oder das Hochladen von Viren oder anderem bösartigen Code);
  • im Rahmen der Bewerbung keine unwahren Angaben zu tätigen;
  • nicht mittels automatisierter Mechanismen (wie Bots, Roboter, Spider oder Scraper) auf academyofesports.com zuzugreifen;
  • keine Daten anderer Nutzer zu nutzen und zu verarbeiten, ohne dazu berechtigt zu sein.

 

2.4. Einräumung von Nutzungsrechten

Übermittelt der Nutzer weitere Bewerbungsunterlagen (bspw. Fotografien etc.), räumt der Nutzer der Anbieterin für die Dauer der Laufzeit des Vermittlungsvertrags die zur Durchführung der vertraglichen Leistungen notwendigen einfachen Nutzungsrechte ein. Der Nutzer garantiert, dass die vom Nutzer erstellten und übermittelten Bewerbungsunterlagen keine Rechte Dritter verletzen, insbesondere Marken-, Wettbewerbs-, Urheber-, Eigentums- oder Persönlichkeitsrechte.

 

2.5. Vertragsdauer / Kündigung

2.5.1. Der unentgeltliche Vermittlungsvertrag beginnt mit ausdrücklicher Annahme durch die Anbieterin per E-Mail.

2.5.2. Der Vermittlungsvertrag endet ohne, dass es einer gesonderten Kündigung bedarf,

  • mit Begründung einer durch die Anbieterin vermittelten Zusammenarbeit mit einem Dritten;
  • mit Zurücknahme der eingereichten Bewerbung durch den Nutzer;
  • mit Ausübung eines Löschungsbegehrens des Nutzers;
  • spätestens jedoch mit Ablauf von zwei Jahren.

2.5.3. Der Vermittlungsvertrag kann unabhängig von Ziffer 2.5.2. von beiden Parteien jederzeit ohne Angabe von Gründen mit sofortiger Wirkung gekündigt werden. Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit mindestens der Textform (bspw. E-Mail).

2.5.4. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung durch beide Parteien bleibt unberührt.

2.5.5. Endet der Vermittlungsvertrag, löscht die Anbieterin die im Rahmen des Vermittlungsvertrags überlassenen Daten und Bewerbungsunterlagen, es sei denn, der Nutzer willigt in die darüberhinausgehende Speicherung ein oder die Anbieterin ist gesetzlich zur Aufbewahrung berechtigt oder verpflichtet.

 

3. Allgemeine Bedingungen

3.1. Gewährleistung

Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

 

3.2. Geheimhaltung / Datenschutz

4.2.1. Die Parteien verpflichten sich, alle ausgetauschten Informationen vertraulich zu behandeln.

4.2.2. Die Durchführung der angebotenen Services setzt die Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Anbieterin voraus. Daten, die der Nutzer im Rahmen der Bewerbung und / oder Buchung eines Coachings herausgibt, werden zum Zwecke der Bearbeitung des Anliegens vom Anbieter gespeichert und in diesem Zusammenhang an Dritte, ggfs. auch außerhalb der EU, insbesondere an den jeweiligen Verkäufer sowie den Zahlungsdienste-/Zahlungsmittelanbieter weitergegeben. Informationen zur Datenerhebung durch die Anbieterin können den Datenschutzhinweisen unter [www. XY] entnommen werden.

 

3.3. Online-Streitbeilegung

Die Anbieterin weist den Nutzer hiermit auf die Online-Streitbeilegungs-(OS)-Seite der Europäischen Kommission mit folgendem Link hin: https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Die E-Mail-Adresse der Anbieterin lautet [XY].

 

3.4. Hinweis auf das VSBG (Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen)

Zur Durchführung eines Verfahrens gemäß VSBG vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ist die Anbieterin nicht verpflichtet und auch nicht bereit. Das Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen (VSBG) fordert aber, dass dennoch auf eine für den Verbraucher zuständige Verbraucherschlichtungsstelle hingewiesen wird:

Universalschlichtungsstelle des Bundes- Zentrum für Schlichtung e.V.
Straßburger Str. 8
77694 Kehl
Telefon: 07851 / 7957940
Telefax: 07851/7957941
E-Mail: mail@universalschlichtungsstelle.de
Internet: www.universalschlichtungsstelle.de

 

3.5. Schlussbestimmungen

3.5.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. In Bezug auf die Rechtsverhältnisse zu Verbrauchern, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt nicht in Deutschland, jedoch innerhalb eines EU-Staates haben, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als dass der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, nicht entzogen oder beschränkt wird (Art. 6 Abs. 2 ROM I-Verordnung).

3.5.2. Änderungen, Ergänzungen und sonstige Nebenabreden des Vermittlungsvertrags bedürfen mindestens der Textform.

3.5.3. Sollte eine Bestimmung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so bleibt hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt. Enthält der Vertrag eine Regelungslücke, gilt Gleiches.